Roter Panda Henry stirbt unerwartet in Smithsonian Einrichtung

red panda henry dies

Die Ursache für Henrys frühen Tod ist noch ungeklärt. Foto: Jessica Kordell, Smithsonian Conservation Biology Institute

Henry, der 4 Jahre alte Rote Panda vom Smithsonian Conservation Biology Institute (SCBI) in Virginia, ist tot. Das Männchen starb über Nacht am 5. Dezember – ohne vorher Anzeichen einer Krankheit gezeigt zu haben. Laut der Pressemitteilung war Henry „bei scheinbar guter Gesundheit, hat gut gegessen, normal uriniert sowie normalen Stuhlgang“. Er zeigte auch keine Anzeichen von Traumata oder Verletzungen.

Das SCBI, eine Einrichtung des National Zoos in Washington, hat einen Pathologiebericht angeordnet.

Geboren am Smithsonian Conservation Biology Institute

Henry wurde im Juni 2014 als Sohn der Eltern Regan und Rocco am Smithsonian Conservation Biology Institute geboren und – weil seine Mutter in der Vergangenheit mit der Aufzucht der Jungtiere überfordert war – von den Pflegern von Hand aufgezogen.

In der Wildnis leben Rote Pandas etwa 8 bis 10 Jahren. In Zoos erreichen sie oft eine höhere Lebenserwartung und werden manchmal 16 Jahre oder älter.


Mehr zum Thema

Auf der Webseite des SCBI (auf English)