Graffiti: Roter Panda „zaubert Lächeln ins Gesicht“

roter panda graffiti brandenburg

Foto: Felix Seliger-Büssow/FIX77

Dieser übergroße Rote Panda begrüßt seit wenigen Wochen die Fahrgäste am S-Bahnhof Petershagen-Nord in Brandenburg. Gestaltet hat das Graffiti der Street Artist Felix Seliger-Büssow (“FIX77”) als Beitrag zu einem Kunstprojekt mit dem Thema “Asiatische Natur”.

“Ich hatte den Roten Panda schon eine Weile auf dem Schirm.”

Felix Seliger-Büssow (“FIX77”)

Der gebürtige Berliner bezieht sich in seiner Arbeit gerne auf Motive aus dem Tierreich. Anstelle “klischeehafterweise einen normalen Panda zu malen”, fiel seine Wahl auf den Roten Panda, ein Tier, das er schon seit längerer Zeit ins Auge gefasst hatte.

Etwa 6 Stunden arbeitete “FIX77” am Panda-Motiv. Das Gesamtbild, das er gemeinsam mit Street Artist-Kollegen Leroy anfertigte, nahm insgesamt fast 24 Stunden in Anspruch.

roter panda graffiti unterführung

Eine Hommage an die Natur Asiens in der Tunnelunterführung. Foto: Felix Seliger-Büssow/FIX77

Ein Roter Panda ist kein Fuchs

Das Panda-Graffiti, das sich an einer stark frequentierten Stelle befindet und dementsprechend von vielen Augen bestaunt wird, findet viel Zuspruch in der Bevölkerung. “Es gab nur positive Resonanzen auf das Bild, wobei viele erst gedacht haben, es sei ein Fuchs”, erzählt Seliger-Büssow.  “Ich konnte beobachten, dass es den Leuten auf dem Weg zur Bahn und Arbeit ein Lächeln ins Gesicht zaubert.”


Felix Seliger-Büssow

Mehr zum Thema

Weitere Arbeiten von Felix Seliger-Büssow aka „FIX77“ gibt’s auf seiner Webseite www.fix77.de sowie auf Facebook.

Empfehlenswert ist auch sein Instagram-Account