Zoo sucht Bambus für hungrige Rote Pandas

drusillas park rote pandas mulan

Mulan (links) und ihre Tochter Shyla, 2015. Foto: Drusillas Park

Wenn sie nicht gerade faul sind, dann essen sie. Roten Pandas eilt manchmal ein zweifelhafter Ruf voraus. Mulan und Anmar im britischen Drusillas Park nahe der Stadt Alfriston sorgen dafür, dass sich an diesem so schnell nichts ändern wird. Die beiden Roten Pandas haben nämlich einen derart gesegneten Appetit, dass der Zoo die Bevölkerung um Bambus-Spenden bittet.

Phyllostachys nigra folium

Phyllostachys nigra folium von by MPF (Eigenes Werk) [GFDL oder CC-BY-SA-3.0], via Wikimedia Commons

Schwarzrohrbambus für Rote Pandas

„Unsere hauseigene Bambusplantage schafft es kaum, mit dem enormen Appetit der Pandas Schritt zu halten“, erklärt Zoomanagerin Sue Woodgate diesen Schritt. Jedes der Tiere isst täglich bis zu 2kg Bambus.

Hobbygärtner, die Bambuspflanzen entbehren können, sind herzlich eingeladen, diese beim Zoo abzugeben.

Übrigens: Schwarzrohrbambus (Phyllostachys nigra) schmeckt den nimmersatten Roten Pandas besonders gut. Aber auch andere Sorten sind willkommen, solange die Pflanzen gesund sind.


Mehr zum Thema

Der Aufruf auf der Webseite des Drusillas Park. Außerdem berichtete Red Pandazine bereits über Mulans Tochter Shyla.