Weltweit erste Bluttransfusion bei einem Roten Panda

Pemba erhält die weltweit erste Bluttransfusion für einen Roten Panda. Foto: ZOOSSA

Pemba erhält die weltweit erste Bluttransfusion für einen Roten Panda. Foto: Zoos South Australia

Tierärzte am Adelaide Zoo (Australien) versuchen mit Bluttransfusionen das Leben des 8 Jahre alten Pemba zu retten. Es ist der weltweit erste Eingriff dieser Art.

Beim Roten Panda wurde eine Anämie (Blutarmut) diagnostiziert. Bei dieser Erkrankung ist der Sauerstofftransport im Blut vermindert.

Blutspende von den Kindern

Pemba hat mehrere Bluttransfusionen erhalten. Die Blutspenden stammen von seinen Söhnen Ravi und Momo.

„Pemba wurde immer ruhiger und war auch unsicherer in seinem Gang“, sagt Dr. Ian Smith, Leitender Tierarzt. Deshalb wurde eine Untersuchung durchgeführt und die Krankheit entdeckt. „Dabei wurde ein niedriger Wert bei den roten Blutkörperchen festgestellt.“ Bezüglich der Krankheitsursache wird noch ein Laborbericht abgewartet.