Nürnberg: Jungtiere werden mit der Hand aufgezogen

Pandamutter Tiergarten Nürnberg

Junge Kleine Pandabären auf dem Weg zum Futter. Foto: Helmut Mägdefrau/Tiergarten Nürnberg/Stadt Nürnberg

 

Ende August wurde Pandamutter Patna tot in ihrem Gehege im Tiergarten Nürnberg aufgefunden. Bei einer Obduktion hat sich gezeigt, dass das siebenjährige Pandaweibchen an einem akuten Herzversagen verstorben war. Laut Informationen der Stadt Nürnberg konnten keine weiteren Erkrankungen oder Infektionen festgestellt werden.

Der erst kürzlich zur Welt gebrachte Nachwuchs, ein Pandamädchen und ein Pandajunge, wird nun mit der Hand aufgezogen und mit Milch gefüttert, die auch bei der Aufzucht von Hundewelpen zum Einsatz kommt.

Die gute Nachricht: Seit dem Todesfall konnten die beiden noch namenlosen Jungtiere ihr Gewicht steigern.