Das traurige Ende eines langen Pandalebens

Amy Wellington Zoo. Foto: Andy McDowall - https://creativecommons.org/licenses/by-nc/2.0/

Ein Bild aus glücklicheren Tagen. Amy bei der Fütterung im Juni 2014. „Amy Excited for Lunch“: https://flic.kr/p/nLd9eB von Andy McDowall, CC BY-NC 2.0

 

Erst vor wenigen Tagen haben wir vom Panda-Nachwuchs in Neuseeland berichtet. Heute erreichen uns leider sehr traurige Nachrichten von dort. Im Wellington Zoo musste Pandaweibchen Amy im Alter von 15 Jahren eingeschläfert werden. Seit November letzten Jahres litt sie an Gelenkschmerzen und Nierenproblemen. Bei der tierärztlichen Untersuchung zeigte sich heute eine weitere Verschlechterung ihres Zustands.

„Solche Entscheidungen sind immer hart“, betont Karen Fifield vom Wellington Zoo in einem Newsbeitrag auf der Webseite, „aber nach reiflicher Überlegung war das Einschläfern das Humanste und Respektvollste, das wir tun konnten.“

In freier Wildbahn werden Rote Pandas durchschnittlich 8 Jahre alt. Amy sorgte in ihrer fast doppelt so langen Lebenszeit für zweifachen Nachwuchs. Pandamännchen Sir Ed wurde 2007 geboren und lebt nun im Bristol Zoo. Manasa, 2009 geboren, ist noch immer in Wellington zuhause.